BlackDog's Kennel
  Startseite
    Regulärer Blog
    Odins Rache
  Über...
  Archiv
  Lyrics
  Testergebnisse
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Inkluftinenz :: Gute Kleidung
   Schatzis Blog
   AnocrA :: "Meine" Band
   Bumsmuse :: Buch/Blog
   Excelsis :: CH Band
   Michis Blog
   sacrifice.ch :: Design
   Vampster :: Rock-Mag

WEB Counter by GOWEB

http://myblog.de/blackdog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Unheilige Allianz

Am Boden liegend blieb der gedemütigte Ravdjinn zurück. Sein Antlitz war in Schmerzen verzerrt und jeder Hauch göttlicher Schönheit wurde von der Faust Odins aus seinen Zügen getilgt. Solcherart in seine Schranken gewiesen, sann der junge Heisssporn nach Rache. Sollte ein alter Mann, wenn auch weise, ihn derart herablassend in den Staub stossen dürfen? Nicht ohne Strafe!

Seine Begegnung mit dem Alten hatte ihm aber gezeigt, dass er ihm im direkten Kräftemessen nicht ebenbürtig sein konnte. Doch wusste er, dass es noch andere Mittel des Kampfes gab, als den männlichen Vergleich im Schwingen des Stahls. Konnte er also seinem Widersacher nicht von Angesicht zu Angesicht Herr werden, musste es hinter seinem Rücken geschehen. In dieser Kunst gab es seit den Zeiten der Vorväter nur einen Meister alles Meister: Loki. Wieviele blutige Kriege hatte er schon vom Zaun gerissen? Wieviele strahlende Helden mit dem Anblick ihrer eigenen Gedärme in die ewigen Schmerzen des Todes gesandt? Und wieviele untadlige Helden wandeln heute wegen seiner Schliche auf dem Pfad des Verbrechens?

Nicht zu den Hallen Wallhalls führten die Pfade Ravdjinns, sondern hinab in die Finsternis von Hel. Die infernalischen Gefilde musste er durchqueren, wenn er zu Loki gelangen wollte, dem Herrscher des Bösen. Kein gewöhnlicher sollte ihn jemals erreichen. Wer auch immer bei ihm um Unterstützung vorsprechen wollte, musste seine Stärke beweisen. Viele Schädel mussten auf dem Weg zu den Hallen des Meisters gespalten werden. Manche Innereien mussten das Dunkel der Hölle erblicken und mancher Dämon in die Flammen zurückgetrieben werden, die ihn hervorgebracht hatten. Mit diesem Wissen durchschritt Ravdjinn das Tor und begann seine Reise durch Hel. Sein Zorn gegen Odin erfüllte ihn mit Blutdurst, und seine Waffen forderten grausamen Wegzoll. Die Körper der Erschlagenen säumten seine Pfade und das Blut der Unglückseligen war sein Trank.
3.7.06 23:24
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Andreas / Website (4.7.06 00:54)
juhuu, zwar einen tag später als versprochen, aber sie sind wieder da!!! welch eine willkommene ablenkung zu meinen verfickten prüfungen! ;-)


Mike (9.7.06 09:38)
ARRRRRRRRRRR!!!


BlackDog (11.7.06 18:29)
MUAHHAAAHAAA!!!!

Die Rache der Götter ist nahe!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung